· 

Curry-Reis-Salat mit Fleisch aus der Hähnchenkeule

Dieser fruchtige und exotische Salat sieht schon nach Sonne aus und so schmeckt er auch. Wenn es nach meinem Mann ginge, dürfte ich den jeden Tag machen.

 

"Brust oder Keule" ...

 

Meine Mama hat mir früher immer das „gute Stück“ vom Huhn gegeben. Für sie war das die Hähnchenbrust. Erst als Erwachsene hab ich ihr gesagt, dass mir das eigentlich immer zu trocken war und ich viel lieber die Keule gegessen habe … ich habe gern ein bisschen Fett am Fleisch, denn das gibt den Geschmack.

 

Das ausgelöste Fleisch der Hähnchenkeule wird bei mir im Backofen bei 160° Grad für 45 Minuten schonend auf dem Rost ausgebacken, so dass das Fett weg ist aber der leckere Geschmack richtig zum Tragen kommt. Vorher ein bisschen Pfeffer und Salz und fertig…

 

 Und lasst euch nicht von dem Stangensellerie abhalten, der gibt dem Salat den gewissen „Kick“ und bisher haben sich alle gefreut, dass sie sich auf dieses Experiment eingelassen haben…

 

Ach ja, zum Reis: Ich bin in einem iranischen Haushalt aufgewachsen und der Mann meiner Mutter war ein fantastischer Koch. Durch ihn habe ich vieles aus der iranischen Küche gelernt und liebe sie bis heute. Allerdings bringt das auch mit sich, dass ich den Reis nur iranisch koche.

 

Das Besondere daran ist die leckere Kruste, die sich dabei ergibt. Sie nennt sich Tahdig und ist bei allen am Tisch immer das besondere Highlight. Leckerer Buttergeschmack mit ganz leichtem Röstaroma… sooo lecker

 

Wenn es also mal ein bisschen knuspert beim Reis dann liegt es nicht daran, dass er nicht durch ist, sondern das ist Tahdig …

 

In den nächsten Tagen werde ich dazu mal eine kleine Foto-Story machen, damit ihr es auch mal zu Hause ausprobieren könnt.

 

Liebe Grüße,

Anja

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Willinge (Mittwoch, 29 April 2020 05:05)

    Hei Anja, habe dich beim Status gefunden und freue mich auf den iranischen Reis. Gruß von Willi aus 4sen